Sie sind hier:

Finanzierung der Ausbildung

Eine zielorientierte Ausbildung verlangt neben effizienter Organisation auch eine solide finanzielle Basis, um Miete, Lebenshaltungskosten und Ausbildungskosten zahlen zu können.

Die Möglichkeiten einer Finanzierung sind vielfältig. Der richtige Weg hängt dabei von der individuellen Situation ab. Wir haben Ihnen einige Informationen zusammengestellt, um die Entscheidung zu erleichtern.

Schüler-BAföG

Der Staat unterstützt die Ausbildung von Schülern und versucht, durch das Berufsausbildungsfördergesetz (BAföG) Chancengleichheit herzustellen. Das elternabhängige Schüler-Bafög richtet sich an Schüler in der Erstausbildung, die das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. BAföG-Anträge werden über das zuständige Amt für Ausbildungsförderung gestellt.

Weitere Infos unter: www.das-neue-bafoeg.de

Kindergeld

Kindergeld bekommt jeder, der sich in einer Berufsausbildung befindet oder unmittelbar vor einer Berufsausbildung steht und das 25. Lebensjahr (übergangsweise das 27. Lebensjahr) noch nicht vollendet hat. Als Nachweis benötigt der Antragsteller des Kindergeldes eine Bescheinigung der Schule über den belegten Ausbildungsgang, der auf Anforderung jederzeit ausgestellt wird.

Weitere Infos unter: www.arbeitsagentur.de

Stipendium

Für überdurchschnittliche schulische Leistungen und Engagement vergeben wir Leistungsstipendien. Diese können nach Ende des ersten Ausbildungsjahres beantragt werden.

Weitere Infos unter: Leistungsstipendium

Elternunabhängige Förderung – BAföG in der Zweitausbildung

Das elternunabhängige BAföG wird bis zu einem Höchstalter von 30 Jahren gezahlt, jedoch können im Einzelfall Erziehungs- oder Krankenzeiten angerechnet werden. Bei der ersten berufsbildenden Ausbildung muss es sich um einen einzigen zusammenhängenden und auf drei Jahre angelegten Ausbildungsgang handeln.

Weitere Infos unter: www.das-neue-bafoeg.de

Berufsförderungsdienst der Bundeswehr

Gefördert werden Erst- und Zweitausbildungen und vorberufsspezifische Weiterbildungen. Bedingung für die Gewährung eines Zuschusses ist eine vorhergehende Beratung durch den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD). Der BFD prüft Ihren Antrag und erstellt einen Förderungsplan, der ganz auf Ihre persönliche Situation zugeschnitten ist.

Weitere Infos unter: www.bfd.bundeswehr.de

Absetzbarkeit von Schulgeldzahlungen

Der Bundestag hat im Jahr 2009 die Neuregelung zur Absetzbarkeit des Schulgeldes beschlossen. Absetzbar sind 30 Prozent des Entgelts, höchstens aber 5.000 Euro. Das Steuerrecht ist komplexen und fortlaufenden Änderungen unterworfen. Um sicher zu gehen, alle steuerlichen Möglichkeiten auszuschöpfen, ist es empfehlenswert, sich beim Finanzamt zu erkundigen und gegebenenfalls einen Steuerberater in Anspruch zu nehmen. Möglicherweise können Sie anfallende Kosten zum Beispiel als Sonderausgaben oder Werbungskosten geltend machen.

Darlehen

Unter bestimmten Voraussetzungen gewährt das IPW Schülerdarlehen, um anteilig das Schulgeld zu finanzieren.

Bildungskredit

Zur Unterstützung von Schülern in fortgeschrittenen Ausbildungsphasen wird im Rahmen des Bildungskreditprogramms ein zeitlich befristeter, zinsgünstiger Kredit zur Ausbildungsfinanzierung angeboten. Er steht neben oder zusätzlich zu BAföG-Leistungen zur Verfügung. Die Förderung in Höhe von bis zu 7.200 Euro erfolgt maximal bis zur Vollendung des 36. Lebensjahres.

Weitere Infos unter: www.bildungskredit.de

Arbeitgeber

Zukünftige Arbeitgeber wie große Praxen und Kliniken suchen gut ausgebildetes Fachpersonal und sind bereit, dem Auszubildenden auch schon während seiner Ausbildungszeit an der Berufsfachschule durch anteilige Übernahme des Schulgeldes zu unterstützen

Ihr Ansprechpartner

Patricia Regen